François Loeb bei einer Lesung

5 Fragen an François Loeb

François Loeb im Autorenporträt der freiburger-schreibkiste.de

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich selbst beim Schreiben zusehen – wo und wie schreiben Sie?
Mehrheitlich in der Bahn in einem 2.Klasse Wagen sitzend. Meine Gedankennetze auswerfend, als sei ich Berufsfischer. Diese dann an meinen Platz ziehend, die eingefangenen Gedanken meiner Mitmenschen pflückend und direkt in mein iPhone verarbeitend. Sie glauben mir nicht? Nun wenn Menschen aussteigen nehmen Sie die Gedanken wieder mit und mein Schreiben stockt …

Und wie machen Sie Pause?
In der Natur. Beim Wandern in der herrlichen Schwarzwald- und Rhein-Gegend! Unter einem Baum auf der Wiese sitzend und einfach entspannt den Schmetterlingen und Bienen nachschauend.

Wie ist es zu Ihrer ersten (größeren literarischen) Veröffentlichung gekommen?
Als ich beruflich unter großem Druck stand benötigte ich wie ein Dampfkochtopf ein Ventil um Dampf abzulassen! So schrieb ich Fast Read Romane (meine Form der Kürzestgeschichten) und sandte dann einige an die Neue Zürcher Zeitung nach Zürich, die diese sofort annahmen, obwohl ich unter dem Pseudonym B. A.Nauser schrieb und sie Redaktion mich nicht kannte. Mit diesen hat dann der Benteli Verlag mein erstes Buch WEGWERFWELTEN herausgegeben.

Woran erkennen Sie einen guten Text?
Er packt mich und öffnet mir einen kleinen Spalt in die 4.Dimension

Was bestimmt Ihren Alltag – neben dem Schreiben?
Die Natur. Die Familie. Die Gedanken frei fliegen lassen. Doch wenn ich nicht schreibe, werde ich unleidlich und das will ich meiner Umgebung nicht antun!

Das komplette Autorenportrait finden Sie unter
www.freiburger-schreibkiste.de




TERMINE

LESUNGEN 2017/18

  • 14.
    März
    18
  • VERNISSAGE
    Verkehrshaus der Schweiz Luzern
  • 05.
    APR 18
  • LESUNG
    Innovationsdorf Bern
  • 29.
    NOV 18
  • LESUNG
    Reformierte Kirche Utzenstorf

Aktuelles

Klein-Anzeigen:

Was sich alles dahinter verbirgt.

Fantastisches. Spährenhaftes. Doppelbödiges. Geheimes. In die vierte Dimension vordringendes. Unerwartetes versteckt sich hinter den banalen Buchstaben, Abkürzungen und knappen Sätzen.

weitere Info >>

Kurzgeschichte der Woche

Verwedelt

“Ach wenn mein Mann nur wedeln könnte”, bemerkt meine Patientin die brav und langgestreckt auf meiner Praxis-Couch liegt. ...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • Cover Neuerscheinung Zeitweichen
  • Neu

    ZEITWEICHEN

Weitere Info >>

  • Cover Neuerscheinung T-RUMP-EL-PFAD
  • Neu

    T-RUMP-EL-PFAD

    Moritat in 13 7/5 Bildern

Weitere Info >>