kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf  >>) :

Nachmunden

Ich sitze im Kaffee! Endlich wieder nach so langer Zeit der Caféprohibition. Geniesse es meine alten Gewohnheiten aufzunehmen. Um Punkt 10 h mich an meinen kleinen Stammtisch zu setzen. Wie immer das kleine Schild, auf dem kursiv steht RESERVIERT AB 10 UHR, dem Ober nonchalant in die Hand zu drücken. Die bewundernden Blicke anderer Gäste dadurch auf mich zu ziehen. Und wie es sich gehört bringt er neben dem Wienercafé, ja, korrekt mit é aigu geschrieben, die eingespannte Tageszeitung, den Kurier, den er vor usurpierender Hand seit Öffnung hinter dem Tresen für mich in Verwahrung genommen hat.
Doch nicht die Nachrichten des Kuriers nehmen meine Aufmerksamkeit in Beschlag. Nein, die Zeitung ist einzig Tarnung um besser zuhören zu können. Zu vernehmen was an den Nebentischen gesprochen wird. Eine wahre Fundgrube von Informationen. Wahrhaftige, keine Fake  Informationen. Unmittelbare. Echte. Ungefilterte. Mitten aus dem Leben stammende. Mein Tischchen, so habe ich es in Jahren ersessen, liegt taktisch richtig. Mitten im Raum. Belauschbar dadurch das mathematische Maximum an Kaffee Gästen. Ohne dass diese Verdacht fassen können. Der Kurier schützt mich vor falschen Verdächtigungen. Vor dem Entdecktwerden. Denn schliesslich will ich nichts Böses. Verlange auch nicht, dass eine Datenschutzerklärung unterschrieben, oder gar angeklickt wird. Bei mir sind Nachrichten sicher. Erzähle diese nicht weiter. Dienen einzig der Erweiterung, der Ausweitung meines Geistes. So wie andere einen Joint in sich hineinziehen, um dasselbe zu erreichen.
Am Nebentischchen, beim Fenster rechts, hat eine korpulente Dame mit einem Gemüsenetz, nein, nicht auf dem Hut, das sie Gemüse beladen an die Stuhllehne hängt, muss gerade vom Markt gekommen sein, Platz genommen. Ihr gegenüber eine junge, zierlichen Frau, möglicherweise ihre Tochter. Ideal, denke ich! Endlich werde ich erneut nach der langen Coronacaféaussperrzeit Neues erfahren können.
„Also, wenn Du so weiter fährst werde ich dich entmündigen lassen. Du kommst immer mehr auf die schiefe Bahn.“
Oh, denke ich, da habe ich wirklich Glück! Kann mich nicht an eine bessere Gesprächseröffnung erinnern. Kriminelle Energie knistert bis zu meinem linken Ohr. Ich nehme einen kleinen Schluck aus der Tasse, darauf achtend, dass der Schlagrahm nicht meinen Schnauzer verunziert. Ich pflege diesen täglich minutiös. Blättere den Kurier, möglichst viele Laute dabei abgebend, eine Seite weiter, schüttle dabei mein Haupt. Alles Tarnung. Lang antrainiertes Verbergungswissen. Und da, jetzt wird es spannend, öffnet die junge Frau den rosa gefärbten Schmollmund.
„Was soll das Mama? Bevormunden? Du fährst auf dem falschen Dampfer!
Nachmunden will ich! Ihn küssen! Doch nicht den Vormund …“




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  0
1
5
0
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Nachmunden" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:






Ein Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:

Am 16. Juli 2021 schrieb ein anonymer Leser:

"Köstlich, fühlte mich selber im Café und die Geschichte hört auch auf, so dass man selber weiter fantasieren kann...." "




Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2021

  • Termine in Planung

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

AberGlauben

Abergläubisch, was für ein Unsinn! Freitag der Dreizehnte. Schwarze Katze die über den Weg läuft. Schornsteinfeger bringen Glück. Vierblättriges Kleeblatt auch...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • CoverMUSEUM OHNE GRENZEN
  • Neu 2021

    Museum
    Ohne Grenzen

Weitere Info >>

  • Cover Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt
  • Neu 2020

    Morgendichte
    Früh-Stücks-Gedichte

Weitere Info >>