Kurzgeschichte der Woche

Allergene

Seltene Allergien stellen ein Problem dar. Jedenfalls für mich und mein Leben. ‚Normale‘ Allergien sind auf Lebensmittelpackungen angegeben. Auf Speisekarten in Restaurants aufgeführt. Leider nicht die meine. Und jeweils danach zu fragen ist lästig. Obwohl ich nicht darum herumkomme, will ich meiner Gesundheit dienen. Und ich bin deren Diener. Oft auch ihr Sklave. Denn prüfen Sie sich selbst! Eine Selbstverständlichkeit ist dieses Verhalten. Nicht rauchen. Rauchen ist tödlich!

Lese ich täglich bei sich selbst Undienenden, wenn diese die Suchtpackung aus der Hosentasche, aus dem Handtäschchen auf den Beistelltisch meines Offices legen, obwohl ein Schild meinen Schreibtisch ziert auf dem zu lesen ist, dass PASSIVRAUCHEN DER GESUNDHEIT SCHADET, JA, TÖDLICH SEIN KANN. Nun möglicherweise ist der Text zu lange, oder der Leser der Deutschen Sprache nicht genügend mächtig, was mich dann beim erstem erblinken des Streichholzes, des Feuerzeugs beinahe zur Ohnmacht treibt. Und als Investor Bankerin kann ich es nicht verbieten. Muss mich nicht nur meiner Gesundheit unterordnen, nein, auch der Kundschaft. Und dann noch die Schädlichkeit von Alkohol, obwohl ein Gläschen Rebensaft gesund sein soll.

Hoffe, dass diese die Wahrheit mit großen Schlucken nicht aus der Muttermilch, vielmehr aus den eigenen Kellereien infusiert hat. Dann die Weizen-, Lactose-, Bienengift-, Schlangenhaut-, Baumwoll- und Schafsallergie. Alle aufgeführt. Glukose-, Matrose-, Wollstrumpf- und Feigenallergien. Alle ganz normal und weitverbreitet. Doch fragen Sie einmal in einem Gasthaus, oder Lebensmittelbetrieb nach der Krokodilallergie die mich seit Geburt verfolgt, leide ich doch unter einer entsetzlichen Angst vor Krokodilbissen und kenne kein Mittel dagegen ...




Diese Wochengeschichte per Mail weiterempfehlen >>

Seite www.francois-loeb.com per Mail weiterempfehlen >>




"Allergene" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:





TERMINE

LESUNGEN 2018

  •  
     
  • Termine in Planung

Aktuelles

DAS WEIHNACHTSKIND

Aus: Geschichten die der Bahnhof schrieb

Kalt ist es heute, eisig kalt. Der Wind bläst über die Geleise und lässt alles frieren, selbst die Eisblüten an den Fenstern haben es kalt. Sie träumen von den Zeiten, in denen sie geboren wurden. Mühsam bahnen sich die Züge ihren Weg, Verspätungen sind angesagt und durch die Lautsprecher scheppern die Botschaften durch die Halle...

mehr lesen >>

Kurzgeschichte der Woche

Eisige Winde

abe ich herrlich geschlafen. Richtig ausgeruht bin ich. Wie bereits seit langem nicht mehr...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • Cover Neuerscheinung Zeitweichen
  • Neu

    ZEITWEICHEN

Weitere Info >>

  • Cover Neuerscheinung T-RUMP-EL-PFAD
  • Neu

    T-RUMP-EL-PFAD

    Moritat in 13 7/5 Bildern

Weitere Info >>