kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf >>) :

Das Augenlied

Das wundert dich bestimmt jetzt, dass dein linkes Augenlid sprechen kann. Deutsch versteht. Du mit ihm kommunizieren kannst. Es in der Lage ist ganz ohne entsprechendes Kommando auszublenden, was du strikt nicht wahrhaben willst. Dir eine grosse Lebenshilfe dadurch darstellt. Gar eine riesengrosse. Überlege, wie oft ich dir bereits aus der Patsche half. Geholfen habe. Aber klar, das hast du aus deinem Gedächtnis verschwinden lassen. Einfach gelöscht. Wie die Feuerwehr hat sich dein Unterbewusstsein damit gewehrt. Ganz einfach eine perfekte Wehr, die weiss, was es abzuwehren gilt. Aber du bist mir nicht dankbar. Willst nicht wahrhaben, was Wahrheit ist. Verdrängst das einfach unter dem Strich. Oder über dem Strich, dem Überleben zuliebe. Einen Funken Liebe steckt noch in dir. Weshalb schenkst du mir nicht etwas davon? Ein kleines Tüpfelchen wenigstens. Das hätte ich verdient. Ich weiss, dass du die Halbwahrheiten mit meinem Konkurrenten dem rechten Augenlid speicherst. Ganz nach deinem Gusto. Oder sollte ich davon ausgehen, dass es wegen der Halbheiten, da du diese als zu verehrende Hoheiten betrachtest, eher als Gus-to, was dies auch bedeuten mag, in deine unterbewusste Sprache übersetzt.

Doch ich warne dich. Halbheiten wiegen schwer. Nach Gus zu wandern ist ein beschwerlicher, steiniger Weg, der Schuhwerk frisst. Oder Gummi, falls Motorkraft dir lieber wäre. Doch ganz nach deinen Beliebigkeiten, die vorzuschieben deine Steckenpferde sind.

Ja, du willst auch nicht wahrhaben, dass ich eine Realität darstelle. Leugnest mich ganz einfach. Addierst mir ein e in meine rechtslastige Mitte. Beginnst mit einem Augenlied. Einem singenden, jubelnden Auge. Eines, das tenoriesiert. Nicht terrorisiert. Oder lieber sopranisiert? Obwohl, das sei dir gesagt, du mit dem Nicht-Sehen-Wollen eines Tages in die Wolle geraten wirst. Auch damit, dass nicht nur Enten Endlichkeit erleben müssen. Ob durch Jagd oder um des Fuchses Willen … , sondern der Schlusspunkt trifft eines Tages auch dich. Selbst gegen deinen Willen und du diesen dann nicht durch mich dem linken Augenlid verstecken kannst ... 


Und als Bonus ein weiterer DREISATZROMAN aus meiner Feder:

A U G E N W I S C H

Im Markt
Der Gegenwart
Winkt ganz unzart
Supermegaglasklarhart
Die neue Zukunft warte App.

Wischweg
Laut leise
Lammfest
Was stört
Zum Fest.

Feiern ungestört
Das verspricht
Wippwappweg
Die neuste KI App.




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  3.4
1
5
3.4
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Das Augenlied" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:







Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2022

  • Online Lesung
    Als originelles Geschenk und dabei Gutes tun!

    weitere Info >>

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Schneckenpos

Bin ich langsam unterwegs. Geniesserwanderung ist angesagt. Naturbeobachtung. Fallenden Blättern das Nachsehen schenken. Nicht wegschauen ...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • CoverMUSEUM OHNE GRENZEN
  • Neu 2021

    Museum
    Ohne Grenzen

Weitere Info >>

  • Cover Geschichten, die das Landesmuseum schrieb
  • Neu 2021

    Geschichten,
    die das Landesmuseum schrieb

Weitere Info >>