kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf  >>) :

Durch die Blume

Er wolle es mir durch die Blume sagen. Unverblümt. Blumig. Es gebe so zahlreiche Arten einem die Wahrheit an den Kopf zu werfen. Zu sagen. Mitzuteilen. Mit Blumenduft. Oder Blütenstaub. Ganz wie es ihm beliebe. Ich war doch mehr als erstaunt über seine verbalen Annäherungsversuche nach dem wir uns doch bereits seit Jahren mehr als nahe stehen. Ich behaupte ohne Abstandsregeln nahe stehen. Doch mit Anstandsregeln. Wollte er diese mit seinem Vorwort, seinem Bandwurm endlichen Aneinanderreihen von Worten, seinen Worthäufungen, könnte diese auch als blumenhaft duftende Worthäuflein bezeichnen, zum Ausdruck bringen? Nichts mehr mit mir zu tun haben wollen? Mir eine Verlassens-, oder eine Entlassungsurkunde, wie diese in der höchsten Politik zur ‚Political Corectness‘ gehört, überreichen? Diesen Wortwulstsalat, aus Sommerblumen angerichtet, serviert er mir aus seinem Mund, mit seinen rosaroten Lippen geformt, während unseres Spaziergangs über die herrliche Sommerwiese. Herr-lich? Will er sich so geben da er mir eine schlechte, für mich üble Nachricht duftend überbringen will? Duftend? Blumig? Will er dass ich verdufte. Das muss es sein. Denn wie eine Sommerblume, eine blaue Kornblume bin ich am Verwelken. Nun am Verduften ...




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
16 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  3.7
1
5
3.7
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Durch die Blume" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:






Ein Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:

Am 12. Juni 2020 schrieb ein anonymer Leser:

"leichtfüssig tänzerisch führt uns François Loeb in den Abgrund oberflächlichen Sprache Gebrauchs , jongliert mit den Wörtern, lässt sie in der Schwebe zwischen Lüge und Wahrheit stehen und lässt uns mit ihnen am Boden zerschellen, um sich mit einem Augenzwinkern aus dem Staub zu machen ... zu verduften."

Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse im Kommentar einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2022

  • Online Lesung
    Als originelles Geschenk und dabei Gutes tun!

    weitere Info >>

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Stimmen

Ich bin stolz auf meinen Flügel. Schwarz und von ausgesuchter Qualität. Bereits meine Urgrossmutter väterlicherseits entlockte ihm so die Familiensaga, herrlichste Töne....

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • CoverMUSEUM OHNE GRENZEN
  • Neu 2021

    Museum
    Ohne Grenzen

Weitere Info >>

  • Cover Geschichten, die das Landesmuseum schrieb
  • Neu 2021

    Geschichten,
    die das Landesmuseum schrieb

Weitere Info >>