kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf  >>) :

Impffeigling

Diese Impffeiglinge sind ein Ärgernis. Ein großes. Da bemüht sich das ganze Land, was sage ich da, viele Länder, die Wissenschaft, die gesamte Welt, innerhalb von kürzester Zeit endlich eine Impfung zu entwickeln. Regierungen bekämpften sich damals gegenseitig als erste an den Impfstoff zu kommen und es gibt immer noch Zeitgenossen, also wesentlich mehr Zeitgenossen als Zeitgenossinnen die sich weigern sich impfen zu lassen. Echte Impffeiglinge! Haben Angst vor dem kleinen Piekser. Der nun wirklich keinerlei Schmerz verursacht. Ich habe nächtelang wach gelegen um herauszufinden weshalb es solche Verweigerer gibt. Vakzine gibt es jetzt genug. In Hülle und Fülle. So viel, dass man das doppelte der Erdbevölkerung damit impfen könnte. Meine Gedanken huschten schlaflos nächtelang von Synapse zu Synapse. Von der linken zur rechten Hirnhälfte. Lösten dann einen Langschluss aus. Das Gegenteil eines Kurzschlusses. Nämlich kein Resultat.
Weiteres Wälzen bis endlich dann ein virtueller Heißluftballon über meiner Bettstatt, um Höhe gewinnen, Sand abließ und ich endlich für wenige Stunden in einen tiefen Schlaf verfallen konnte. Und das jede Nacht! Seit dreieinhalb Wochen. Und einzig der Impffeiglinge wegen, die weiter ihr Unwesen auf allen Kanälen treiben wollen. Ein Treiben, das den Impffeiglingen scheinbar Lustgewinn erbringt, obwohl es doch wesentlich bessere Wege im menschlichen Sein, im humanen Körper dazu geben würde. Unverständlich. Aber wer kann schon tief in die Seele solcher Geschöpfe blicken. Die Wege der Evolution sind unergründlich. Und doch wäre die Welt, der Globus so viel besser, wenn endlich die Fake News ausgerottet würden. Der neue geniale, so lang erwartete und endlich durch riesige Anstrengungen so vieler Menschen in Rekordzeit entwickelte Impfstoff gegen Fake News, der solche subito unterbindet, verhindert, verunmöglicht, nun endlich überall verimpft werden könnte …
Fakenewsimpffeiglinge zu Fakenewsimpfbefürwortern wandeln und dadurch Fakenews vom Erd- und Himmelsboden wie ein Radiergummi entfernen könnte.




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
16 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  4.7
1
5
4.7
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Impffeigling" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:







Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse im Kommentar einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2021

  • Termine in Planung

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Clockdown

Clockdown, Clockdown, war in aller Munde. Selbst die Spatzen pfiffen das Wort von den Dächern. Menschentrauben versammelten sich. Diskutierten. Schwadronierten. Ereiferten sich ...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • Cover Morgendichte
  • Neu 2020

    Morgendichte
    Früh-Stücks-Gedichte

Weitere Info >>

  • Cover Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt
  • Neu 2019

    Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt

Weitere Info >>