kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf >>) :

Saumselig

„Wieder bist Du saumselig“, sprach Lehrer Paul Schertenlaib zu mir seinem Vorzeigeschüler. Ja, ich war begabt. Hatte keinerlei Mühe, mich an die Klassenspitze zu setzen. Nicht nur in die erste Reihe gesetzt zu werden, nein, auch mit den Noten in den meisten Fächern an der Spitze zu stehen. Hatte ich wohl den Intelligenzquotienten meiner Erzeuger zu verdanken. Beide Hochschullehrer mit sehenswertem Palmares. In einem geheimen Intelligenztest, den diese mich absolvieren liessen, landete ich weit über dem Durchschnitt. Schnitt diesen nicht glatt durch. Nein, multiplizierte ihn locker mal zwei. Leider führten meine Leistungen dazu, dass ich aus der Klassengemeinschaft als Streber mehr oder weniger ausgeschlossen wurde. So gab ich mir seit dem neuen Schuljahr alle erdenkliche Mühe, negativ gegenüber der Lehrerschaft aufzufallen. Erfand üble Streiche gegen Lehrkräfte. Stand für diese jedoch nicht gerade. Rächte mich an der Klasse, indem ich jemandem aus dieser die Schuld dafür in die Schuhe schob. Und die Aufsichtshabenden glaubten mir als Musterschüler. Frassen mir aus der Hand. Und natürlich stieg die Abneigung der Klassengemeinschaft auf ein erzgemeines Niveau, ja der Hass meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen gegen mich wuchs ins Unermessliche, was ich zu geniessen wusste. Wenn schon nicht angenommen, ja ausgeschlossen, dann richtig verhasst lautete meine Devise. Dasselbe wollte ich bei meiner Lehrerschaft erreichen, denn deren Zuneigung war Ursache meiner Negativposition in der Klasse. Schmerzte mich echt. Ich hatte also Abhilfe dafür zu schaffen. Ein erstes Aufblitzen von Hoffnung, eine Hoffnungsmorgenröte war die heutige Aussage von Lehrer Paul Schertenlaib: "Saumseelig", sprach er, die E's ins Unermessliche dehnend. Doch dieses Wort kenne ich nicht, aber es tönt vernichtend. Muss mit Seele verwandt sein. Habe ihn in seiner Seele getroffen. Was gibt es Besseres als eine Seelenverletzung? Oder, und ich gerate ins Denkstocken, ist dieser Ausdruck vom Saum abgeleitet. Von welchem Saum? Ich hänge nun wirklich weder am Kleidersaum meiner Mutter, noch am Rocksaum Schertenlaibs, der tatsächlich immer eine von der Schülerschaft viel belächelte Rock ähnliche durchhängende, ausgeleierte Strickjacke in den dunkelsten, konservativsten Farben trägt. Ein inneres Zwerchfell erschütterndes Seelenlachen ergreift mich bei dem Wort des Lehrers. Also endlich geschafft! Ihn aus der Fassung gebracht. Was gibt es Besseres, Näheres, das mich zu meinem Ziel bringen kann, als ein Seelen-Erdbeben bei einer Lehrperson auszulösen. Ich hoffe der Stärke 7,8, damit kein Seelenstein auf dem anderen stehen bleiben kann! Oder hat der Saum der Seele einen anderen Sinn, wenn ja welchen? Weiss Schertenlaibs saumselige Seele Antwort? Kommt er vom Saumtier. Diesem bockigen Maulesel des Gebirges, das keinerlei Angst vor Abgründen hat. Abgründe?  Seelenabgründe? Will Schertenlaib mich darin versenken? Das sei ihm nicht geraten! Da würde ich ihn mitziehen. Mitfallenlassen. Stürzen lassen. Und jetzt hebt er seine rechte Hand. Streckt den Warnfinger in die Höhe. Hoch gegen den blauen Himmel. „Nicht noch einmal die Abgabe der Arbeit versäumen, sonst kracht es!“ Und er lässt die jetzt geballte Faust auf das Lehrerpult krachen. Ich beobachte dabei, wie sein ausgestreckter Finger ihm dabei nicht folgt … und verstehe sogleich, sein Zeigefinger ist saumselig, erhebt sich gegen den Himmel, will endlich seine Freiheit erreichen von der ihn beherrschenden Lehrerhand …


Und als Bonus ein weiterer DREISATZROMAN aus meiner Feder:

D E R  S A U M  D E R  W E L T

Aufgeklöppelt fein
Wird des Globus Saum
In den unendlich Weiten
Des übervollen Weltenraums.

Wohin des Wegs
Die Sternschnuppe
Befragt den Saum.

Falls ich das wüsste
Den ellenlangen eigen
Aufgeklöppelt Saum
Gleich küssen müsste.




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  4.25
1
5
4.25
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Saumselig" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:






Ein Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:

Am 9. September 2022 schrieb ein anonymer Leser:

"Der Dreisatz Anhang ist wirklich sehr gut. Exzellente wie die Spanier sagen."




Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2022

  • Online Lesung
    Als originelles Geschenk und dabei Gutes tun!

    weitere Info >>

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Schneckenpos

Bin ich langsam unterwegs. Geniesserwanderung ist angesagt. Naturbeobachtung. Fallenden Blättern das Nachsehen schenken. Nicht wegschauen ...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • CoverMUSEUM OHNE GRENZEN
  • Neu 2021

    Museum
    Ohne Grenzen

Weitere Info >>

  • Cover Geschichten, die das Landesmuseum schrieb
  • Neu 2021

    Geschichten,
    die das Landesmuseum schrieb

Weitere Info >>