kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf >>) :

Der Stein des Anstosses

Seit zwei Monaten besuche ich die berühmte Sprachschule im Herzen unserer Altstadt. Jeden Donnerstagabend durchschreite ich ein wundervolles Renaissance-Tor so würdevoll, wie es sich geziemt. Doch heute Abend stört mich in meiner mittelalterlichen Gangart ein Druck in meinem Schuh. Sneaker ist der bessere Ausdruck, denn ich muss mich in der Sprachschule einer genauen Aussprache befleissigen, sonst falle ich bestimmt bei der Schlussprüfung, die in wenigen Wochen ansteht, kläglich durch. Das Sprachdiplom ist für meine weitere Karriere wichtig, werden doch ausgedehnte Kenntnisse dieser Fremdsprache für den nächsten Hopser in der Hierarchie unseres Unternehmens vorausgesetzt. Und natürlich ein aufrechter, eleganter Gang, um den ich mich stets bemühe, der mir aber heute wegen des Drucks im Fusskleid nicht gelingen will. Doch mich hier, mitten in der Stadt, nackten Fusses zu zeigen, ist auch keine Lösung. Würde meiner Würde unendlich abträglich sein und mich beim Sprachlehrer treppig herabstufen, was ich mir nicht leisten kann. Denn meine Leistungen in der zu perfektionierenden Sprache sind regelmässig mässig, sodass ich mir keinerlei Schnitzerchen, selbst eines Nacktfusses, erlauben kann.

So schreite ich nicht, sondern humple meinem Ziel, dem holzgetäfelten Unterrichtsraum, entgegen. Werde vom attraktiven Lehrer, dessen sportliche Contenance ich bewundere, mit einem schiefen Lächeln mit dem Doppelwort Attitude=Haltung begrüsst, was mir einen Stich ins Herz versetzt, denn ob ich es wahrhaben will oder nicht, dadurch ist in seinen Augen die steile Herabstufung bereits erfolgt. So kann ich ohne weitere Absturzgefahr den linken Sneaker unter dem Pult, vom rechten leicht beschützt, ausziehen, schütteln. Ein leises Klirren erfolgt, und ein spitzer Stein=sharp stone kullert munter auf den kühlen Steinboden. Ich versuche, auch diesen Störenfried (oder ist es eine Friedin?) zu ignorieren. Probiere, ihn mit der neu ins Fussbett geschlüpften Rechten zu verdecken. Hoffe, der Lehrer hat das nicht bemerkt.

Doch der Stein ist renitent. Klopft schmerzhaft durch die Sohle, sodass ich ihn wieder freigeben muss. Bemerke, dass er einäugig ist. Und dieses starrt mich an. Versucht den Blickkontakt herzustellen. Und in meinem Kopf dröhnen steinerne Sprachfetzen, als seien es wallende, quallende, unverständliche Nebel. Verstehen kann ich nichts. Konzentriere mich, als ob ich einem Wort der zu lernenden Sprache hinterherjagen würde.

Nehme mein Gedanken-Messer zur, nein, nicht zur Hand, sondern zum Danken. Das Ge lasse ich weit hinter mir. Die scharfe Klinge zur Kopfmitte richtend. Zerschneide damit die nebulöse Schicht, und tröpfchenweise fallen verständliche Sätze in mein Synapsen-Auffangnetz: „Ich auch! Sprache lernen. Nicht steinstumm bleiben.“ In wohlig tönender, sexy versteinerter Tonlage, die mein Blut in Wallung bringt.

Und seither kommuniziere ich einzig noch in der stummen Steinesprache. Vergesse Prüfung und Karriere-Hopser. Mit den Steinen zu kommunizieren ist unendlich unterhaltsam. Spannend! Denn die Vita eines einzelnen oder mehrerer gesichteter Steine zu erfahren, in Jahrmillionen zu denken, ist mehr als eine Lebensaufgabe für ein individuelles menschliches Wesen …


Und als Bonus ein weiterer DREISATZROMAN aus meiner Feder:

S T U M M

Vernunft
Verstummt.

Unvernunft
Brummt.

Auftritt
Stets in
Neuem Kleid.




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
7 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  4
1
5
4
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.

Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von François Loeb gratis erhalten




Ohrenkino

"Der Stein des Anstosses" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:







Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:
Sie können hier Ihren Kommentar anonym abgeben.

Falls Sie eine Antwort wünschen bitte Ihre Mail Adresse einfügen.
Danke!

Herzlichst
Ihr François Loeb

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN

Termine in Planung

  •  
     

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Halloszinieren

„Hallo, wir haben Ihre Mail dankend erhalten und werden so rasch wie möglich antworten“...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • CoverMUSEUM OHNE GRENZEN
  • Neu 2021

    Museum
    Ohne Grenzen

Weitere Info >>

  • Cover Geschichten, die das Landesmuseum schrieb
  • Neu 2021

    Geschichten,
    die das Landesmuseum schrieb

Weitere Info >>