kostenlose Kurzgeschichte der Woche

Meine kostenlose Kurzgeschichte der Woche

An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen im wöchentlichen Wechsel die (kostenlose) Kurzgeschichte der Woche, auch als Pdf-Download.

Im Archiv können Sie dann auch stöbern und "alte" Kurzgeschichten lesen und anhören.

Hier die aktuelle Kurzgeschichte der Woche (auch als Download Pdf  >>) :

Verpixelt

Heute kommt der Postbote spät. Weshalb weiß ich nicht. Habe mir einen Lehnstuhl neben meinem Briefeinwurf, natürlich im Inneren des Hauses, eingerichtet, damit ich das Plopp der fallenden Briefe und Sendungen nicht verpasse. Diesen herrlichen Klang der bei mir stets Herzklopfen und Ohrensäuseln auslöst will ich um nichts in der Welt verpassen. Natürlich kommt es vor, dass ich umsonst warte. Kein Einwurf! Das sind schlimme Tage. Niemand der an mich gedacht hat. Nicht einmal ein Mensch oder ein Unternehmen das Geld von mir will, mir eine Rechnung schickt, oder mich einer Werbesendung für würdig hält. Auch heute verliere ich Zeit. Viel Zeit. Denn wer weiss ob er kommt oder nicht. Niemand ausser ihm. Es kommt vor, dass der gute Mann seine Tour einfach auf den Kopf stellt und trotzdem auf die Füsse die ihn fortbewegen fällt. Zuweilen seine Arbeit einem Stellvertreter überlässt. Und Stellvertreter sind unberechenbar. Haben ihren eigenen Kopf den sie nie auf den Kopf des Originals stellen.

Nun ja, ich denke, dass ich jetzt meinen Lehnstuhlplatz aufgeben sollte, um nach getaner Anspannungsarbeit, die auch einige Kalorien kostet, mein Vier-Minuten-Ei aufzusetzen und mit Genuss von einer Scheibe Vollkornbrot begleitet zu verzehren. Sonst würde ich mich zu Tode warten können. Und der kommt so oder so. Gewartet oder ungewartet. Mit Garantie, nicht wie der Postbote. Ich erhebe mich. Mache mich die Wendeltreppe hoch zu meiner Küchenecke. Setze Wasser auf. Steche das Ei an. Nehme den Eierbecher aus dem Schrank. Einen Löffel. Lasse das Wunsch-Ei sanft ins Wasser gleiten. Stelle die Uhr auf vier Minuten. Zufrieden beginnt diese zu ticken. Ein angenehmes viel versprechendes Geräusch, aber weit entfernt vom Plopp der Sendungsfalle die für mich Leben darstellt. Echtes Leben. Während die Eieruhr nach Ableben klingt. Eiableben das ich schlechten Gewissens nur mit der linken Herzkammer liebe. Da, Schritte vor dem Haus! Bestimmt der Postbote! Muss stracks in den Lehnstuhl um den Tageshöhepunkt nicht zu verpassen. Stol ...Aiiieä ...

Notarztbericht: „Unbelebt (vom Postboten der einen dumpfen Fall feststellte, deshalb die Rettungsdienste aufbot, dann durch Feuerwehr aufgebrochene Eingangstüre) fanden wir den Empfänger des Briefs leblos am Boden liegend. Herzstillstand. Öffneten den Brief in Anwesenheit der von mir aufgebotenen Polizei. Ein Liebesbrief! Mit einem verpixelten Pic. Ähnlichkeit mit dem Verblichenen. Oder ist es tatsächlich sein Porträt? Schrieb er sich selbst Liebesbriefe? Heute ist alles möglich. Gez. DR. M.B. Notarzt im Dienst.“




Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Klicks
durchschnittl. Bewertung:  5
1
5
5
 
 

Sie können einfach mit Klick/Touch auf die Sterne selber eine Bewertung abgeben.



Jeden Freitag die neueste Kurzgeschichte von Francois Loeb gratis erhalten




"Verpixelt" als Tondokument, vorgelesen von François Loeb:






Ein Kommentar zu dieser Kurzgeschichte:

Am 4. Dezember 2019 schrieb ein anonymer Leser:

"Fesselnd und kurzweilig. Bis zu dem Punkt, an dem der Notarzt den Brief öffnet, das gefiel mir persönlich nicht, denn, auch nach dem Ableben des/der Protagonisten/-in unterliegt dessen /deren Postsendung ja eigentlich weiterhin dem Briefgeheimnis. Das störte mich, zusätzlich dazu dass der Arztbericht allgemein die Stimmung, wenn auch offensichtlich gewollt entzaubernd, die Kurzgeschichte, meines Erachtens nach, zu stark zerschneidet. Nichtsdestotrotz ein angenehm zu lesendes Manuskript. Knapper, doch zugleich herzlicher Tonus, mit vielen sehr kurzen Sätzen pointiert. Danke sehr, ich wünsche einen schönen Abend. "



Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an francois.loeb(at)t-online.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.




TERMINE

LESUNGEN 2019

  •  
     
  • Termine in Planung

Aktuelles

Wochen­ge­schichten Archiv

François Loeb's bisherige Wochengeschichten kostenlos lesen und anhören oder wiederhören und -lesen! Aus über 100 Wochengeschichten auswählen!

zum Archiv >>

Kurzgeschichte der Woche

Akkudepressur

Schon wieder eine neue Möglichkeit gesünder alt zu werden. Die Akkudepressur die mittels natürlicher Methoden, ganz ohne Umweltbelastung wesentliche Hilfe bei Winterdepressionen...

Mehr lesen >>

Neu erschienen

  • Cover Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt
  • Neu 2019

    Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt

Weitere Info >>

  • Cover LA BASTIDE: Eine Provenzialische Miniatur'
  • Neu

    La Bastide

    Moritat in 13 7/5 Bildern

Weitere Info >>